KlassenreiseMusik

Eine „Klassenreise zur Musik“ konnte die Klasse 3c der Dreiberg-Schule Knetzgau unternehmen. Sie wurde zusammen mit vier anderen Klassen aus Bayern und Hessen von der Bayerischen Musikakademie Hammelburg ausgewählt, um das Musical „Der König hat Geburtstag“ zu erarbeiten und auf der Trimburg im Fränkischen Saaletal vor großem Publikum aufzuführen. Eine Woche lang gab es neben den notwendigen Proben aber auch viele spannende Erlebnisse. Unter anderem auch den Besuch von Rolf Zuckowsky, der mit den Kindern zusammen eine Reihe seiner Lieder sang.

Jeder Morgen begann mit „Musifit“: 30 Minuten Morgensport mit Musik. Dann ging es zu den Proben. Die Lieder und die Tänze für das Musical mussten einstudiert werden. Nebenbei wurden auch noch Trommeln und Trompeten gebastelt. Die Kinder lernten aber auch viele Profiinstrumente kennen, bevor es am Abend ein großes gemeinsames Konzert gab. Zur Entspannung wurde zwischendurch Eis gegessen und ein Spielplatz besucht.

Beim großen „Bergfest auf der Trimburg“, das leider wegen des Regens dann doch in der Musikakademie stattfand, konnten sich die einzelnen Klassen vorstellen. Schließlich mussten noch die Kostüme gebastelt werden und die ersten gemeinsamen Proben wurden durchgeführt. Zum „Geburtstag des Königs“ kamen schließlich Edelleute, Handwerker, Ritter und Bauern. Als König wurde einer der Knetzgauer Schüler ausgewählt.

Auch ein Konzertbesuch in Bad Kissingen stand auf dem Programm. Dort durften die Schüler nicht nur zuhören, sondern auf der Bühne selbst drei von ihren Liedern vorsingen. Auf der Trimburg erlebten die Kinder dann noch einen Besuch eines Falkners, der seine Vögel vorführte.

Am letzten Tag wurde die Aufführung des Musicals vorbereitet. Die Generalprobe fand auf der Trimburg statt, die an dem Tag für die Öffentlichkeit gesperrt wurde. Die zahlreichen Eltern und Freunde, die zur Aufführung angereist waren, konnten aber durch das geschlossene Burgtor schon einen ersten Eindruck von den Liedern gewinnen. Schließlich aber öffneten sich die Tore und die Besucher wurden mit den selbst gebastelten Trommeln und „Trompeten“ begrüßt.

Schnell füllte sich der Burghof und die „Geburtstagsfeier“ konnte beginnen. Alle Gruppen stellten sich mit einem eigenen Lied vor und der gemeinsame Chor gratulierte dem König, den aber die Darbietungen seiner Gäste wenig beeindrucken konnten. Als Überraschung galt auch der Auftritt der begleitenden Lehrerinnen, die als „Köche“ das Essen auftragen durften. Erst das Essen und der gemeinsame Tanz erfreuten den König und seine Stimmung erhellte sich zusehends. Damit fand die Geburtstagsfeier schließlich ein fröhliches Ende und die Kinder zeigten als Zugabe noch ihre Morgengymnastik mit dem Lied „Tschu tschu wa“.

Hammelburg ist einer der drei Standorte der „Klassenreise zur Musik“ in Deutschland. Hier konnten diesmal neben Knetzgauer Schülern auch dritte Klassen aus Bergtheim, Nordheim, Bastheim und Pflaumheim teilnehmen. Begleitet wurden die Knetzgauer Schüler von ihrer Klassenlehrerin Johanna Göb und Fachlehrerin Isabella Reder. Die Kostenbeteiligung der Eltern wurde durch eine großzügige Unterstützung des Fördervereins der Dreiberg-Schule Knetzgau gemildert.

Die „Klassenreise zur Musik“ ist ein Projekt der Stiftung „Kinder brauchen Musik“. Die Stiftung wurde von Rolf und Monika Zuckowski begründet und trägt dazu bei, Kinder an Gesang, Musik und Bewegung heranzuführen. Die Vereine musifit Trimburg e.V. und Bayerische Musikakademie Hammelburg Projekt GmbH sind gemeinsam die Veranstalter der "Klassenreise zur Musik" mit Unterstützung der AOK Schweinfurt.

Weitere Bilder gibt es für angemeldete Besucher in der Bildergalerie!